Infos zur Auswahl des Shootings

Welches Shooting eignet sich für mich am besten?

Da ich Dich richtig beraten möchte, kann ich das so generell leider nicht sagen. Melde Dich doch bitte bei mir und beschreibe mir Deine Vorstellungen und was Du mit den Fotos machen möchtest. Je besser ich Deine Wünsche kenne, desto besser kann ich Dich beraten.

Wenn Du mit den Fotos z.B. ein Fotobuch erstellen möchtest, benötigst Du natürlich mehr Fotos als wenn Du ein einzelnes Foto als Leinwand aufhängen möchtest. Wenn Du einen Kalender erstellen möchtest, benötigst Du 12-13 möglichst verschiedene Fotos – oftmals mit verschiedenen Outfits. Das benötigt dann entsprechend mehr Zeit für das Umziehen.

Wenn Du ein Shooting buchst, welches 2 Stunden oder länger dauert, kannst Du ein kostenloses Styling dazu buchen. Die Dauer dieses Stylings wird jedoch von der Shootingzeit abgezogen und sollte bei der Wahl des Shootings berücksichtigt werden.

Bei allen Shootings kannst Du selbstverständlich verschiedene Aufnahmebereiche (Portrait, Ganzkörper, Dessous, Teilakt*, Akt*) kombinieren.
* Deine Volljährigkeit vorausgesetzt

Wieviele Fotos erhalte ich?

Bei jedem Shooting ist die ungefähre Zahl der Fotos angegeben, welche Du erhalten wirst. Die Anzahl der Fotos ist ein Erfahrungswert und bezieht sich auf das Shooting selber ohne Miteinbeziehung von zusätzlichen Optionen. Die Menge der Fotos kann sich aufgrund folgender Faktoren ändern:

Ein Styling (Dauer wird von der Shootingzeit abgezogen), Anzahl und Dauer der Outfitwechsel, Verspätungen, etc..

Daher ist es immer schwierig eine genaue Zahl zu nennen. Den grössten Einfluss hat klar ein Styling, welches bei MakeUp und Hairstyling bis zu 75 Minuten dauern kann. In weniger als der Hälfte der eigentlichen Shootingzeit sind natürlich nicht gleich viele Fotos möglich, wie bei einem Kunden, der ein Shooting ohne Styling wünscht. Überlege Dir daher ob Du nicht ein längeres Shooting buchen möchtest.

MakeUp und Hairstyling

Bei Shootings ab 2h kannst Du kostenlos ein professionelles Styling dazu buchen. Beachte bitte, dass die dafür benötigte Zeit Bestandteil des Fotoshootings ist.

Die Dauer eines Stylings hängt natürlich stark von Deinen Wünschen und Vorbereitung ab. Wenn Du komplett geschminkt erscheinst, muss das MakeUp zuerst entfernt werden. Erfahrungsgemäss dauert ein MakeUp jeweils ca. 30-40 Minuten und ein MakeUp inkl. Hairstyling ca. 60-75 Minuten.
Um Zeit zu sparen empfehle ich Dir ungeschminkt zu kommen und die Haare am Tag zuvor zu waschen.

Beachte bitte, dass die Visagistinnen (meistens) keine Coiffeusen sind. Ein Hairstyling ersetzt nicht unbedingt einen Besuch im Friseursalon. Sämtliche Visagistinnen haben Erfahrung mit Hairstyling und können Deine Haare selbstverständlich in Form bringen. Dennoch sind Spezialwünsche je nach dem nicht möglich. Bei Fragen stehe ich Dir natürlich gerne zur Verfügung oder kläre es mit der jeweiligen Visagistin ab.

Das Styling erfolgt zu Beginn des Fotoshootings. Im Anschluss wird ein Testfoto gemacht um zu prüfen wie das Styling auf dem Foto wirkt. Wenn alles in Ordnung ist, wird die Visagistin danach das Studio verlassen.

Falls Du Dich lieber selber schminkst oder selber jemanden mitbringst um Dich schminken zu lassen, dann ist dies auch Bestandteil der Shootingzeit. Ich empfehle daher, dass Du Dich bereits schminkst, bevor Du ins Studio kommst und im Studio allenfalls noch etwas nachpuderst. Du darfst Dich dabei ruhig etwas stärker als üblich schminken. Durch das Studiolicht wird ein Teil des Make-Ups “geschluckt” wodurch dies auf den Fotos matter und weniger kräftig erscheint.

Für wie viele Personen ist ein Fotoshooting?

Die Anzahl Personen, die an einem Shooting teilnehmen dürfen, ist von meiner Seite her nicht eingeschränkt. Eine Einschränkung besteht aber trotzdem – durch die Dimensionen des Studios und der Hintergründe.

Ohne Probleme sind Shootings bis 3 Personen möglich. Ab 4 Personen ist man je nach Hintergrund etwas eingeschränkter bezüglich Posen.

Es waren auch bereits Gruppen von 12-15 Personen (z.B. für ein Polterabendshooting) im Studio – der Ablauf ist dann natürlich etwas chaotischer, bisher hat es jedoch noch immer funktioniert.

Soll ich erotische Fotos machen lassen?

Eines vorweg: Ich werde Dich nicht dazu überreden Fotos zu machen, welche Du nicht möchtest. Es ist Deine Entscheidung ob Du Fotos nur mit vollständiger Bekleidung, in Unterwäsche oder ohne Kleider machen lassen möchtest.

Ich mache aber oftmals die Erfahrung, dass man insgeheim den Wunsch nach erotischen Fotos hat, sich aber aus dem ein oder anderen Grund nicht getraut. Das finde ich schade – denn oftmals sind es Gründe, welche gar kein Hindernis sind.

Frauen haben oftmals bedenken, weil sie mit ihrer Figur unzufrieden sind oder Cellulitis haben. Einerseits ist das kein Grund sich zu schämen oder auf solche Fotos zu verzichten und andererseits kann mit dem richtigen Licht und der richtigen Pose viel herausgeholt werden.
Bei Männern fallen die Probleme mit Cellulitis zwar weg, ansonsten haben sie aber die gleichen Bedenken auch.

Bei erotischen Fotos kann auch alles verdeckt sein. Oftmals wirkt es erotischer wenn ein gewisses Kopfkino im Spiel ist, als wenn jemand ganz nackt ist. Auch hier kann mit dem Licht und der Pose viel erreicht werden, aber auch z.B. mit einer weit geöffneten Bluse, einer offenen Lederjacke ohne etwas darunter, mit den Händen verdecken oder mit vielen weiteren Ideen das Kopfkino angeregt werden.

Wenn Du Dich beim Buchen für erotische Fotos entscheidest und Du Dich während des Shootings doch nicht dafür hast, kannst Du Dich selbstverständlich immer noch dagegen entscheiden. Genau gleich wie Du Dich auch während einem Shooting noch für erotischere Fotos entscheiden kannst. In beiden Fällen empfiehlt es sich natürlich genügend Outfits für beides mitzunehmen.


  

Infos rund um das Buchen

Wie funktioniert das mit dem Rabatt?

Wenn Du mir erlaubst Deine Fotos zu veröffentlichen, gewähre ich Dir dafür einen Rabatt. Dieser Rabatt ist in der Preisliste bei jedem Shooting und im Buchungssystem ersichtlich. Der Rabatt ist abhängig vom gewählten Shooting.

Du musst dafür kein Model sein. Egal ob Du 18 oder 80 Jahre alt bist, 40 oder 120kg wiegst – alle können von diesem Rabatt profitieren.

Selbstverständlich werde ich kaum alle Fotos veröffentlichen. Auch ist es nicht mein Ziel Dich unvorteilhaft zu präsentieren. Ziel dieser Aktion ist es einerseits mein Portfolio aktuell zu halten und andererseits auch ganz normale Menschen zeigen zu können.

Der Rabatt steht nur zu Auswahl wenn ich das Recht erhalte sämtliche Fotos veröffentlichen zu lassen. Oftmals wird der Wunsch geäussert, dass ich z.B. erotische Fotos entweder gar nicht oder dann nur ohne Kopf veröffentlichen solle. Auch wenn dieses Anliegen nachvollziehbar ist, so ist dies immer etwas heikel.
Jeder definiert ein erotisches Foto anders. Für manche ist z.B. ein Foto in Dessous erotisch, für andere erst ein Aktfoto auf dem alles sichtbar ist. Wieder für andere kommt es auf das jeweilige Bild selber an.

Daher empfehle ich Dir zu Deinem eigenen Schutz, dass wenn Du gewisse Fotos nicht veröffentlichen lassen möchtest, auf den Rabatt zu verzichten und dafür auf der sicheren Seite zu sein.

Wie kann ich ein Shooting buchen?

Am einfachsten geht dies über mein Buchungssystem.

Damit findest Du freie Termine und ich habe alle benötigten Informationen auf einen Blick. Das System steht Dir 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

Wann ist das Studio geöffnet?

Ich arbeite von Montag bis Samstag im Studio. Unter der Woche am Nachmittag/Abend und am Samstag ganztags.

Freie Termine findest Du am einfachsten über mein Buchungssystem.


  

Infos zu Deiner Vorbereitung des Shootings

Wie erhalte ich meine Wunschfotos?

Am einfachsten erhältst Du die Fotos, die Du Dir wünschst, wenn Du mir im voraus Beispiele dafür sendest oder direkt ans Shooting mitbringen kannst. Das Internet bietet hier unzählige Quellen. Falls Du keine passenden Bilder finden solltest, überlege Dir doch, wie Du Dich auf den Fotos präsentieren möchtest. Vor dem Spiegel erhältst Du eine Vorstellung davon, wie Du später auf den Bildern wirkst. Selbstverständlich werde ich Dir während dem Shooting Tipps geben, Deine Stellung korrigieren oder andere Posen vorschlagen. Bei jedem Fotoshooting werde ich meine Erfahrung einfliessen lassen um das bestmöglichste Resultat zu erzielen.

Grundsätzlich gilt: je mehr Informationen Du mir geben kannst, desto besser weiss ich was Du möchtest und je besser kann ich Deine Wünsche realisieren. Also keine Angst, gib mir lieber viel zu viel Informationen als dass Du am Ende unzufrieden bist, weil Du andere Vorstellungen hattest. Während dem Shooting zeige ich Dir auch immer wieder die Fotos, damit Du siehst wie Du wirkst. Wenn Dir etwas sehr gut gefällt oder nicht gefällt, dann teil mir das mit, damit ich noch besser auf Deine Vorstellungen eingehen kann.

Du kannst natürlich auch während einem Shooting die gewünschten Fotobereiche ändern. Hast Du ein Portraitshooting gewünscht und möchtest doch noch einige Teilakt-Fotos so können wir das gerne machen. Auf der anderen Seite ist es auch kein Problem, falls Du Dich für ein Aktshooting angemeldet hast, Dich aber unwohl fühlst und lieber keine solchen Fotos machen möchtest. Du entscheidest, welche Fotos gemacht werden.

Was soll ich mitnehmen?

Genügend Kleider und Accessoires. Lieber etwas zu viel mitnehmen als sich beim Shooting darüber aufzuregen, dass man doch lieber dieses oder jenes Outfit mitgenommen hätte. Meistens fällt es den Frauen wesentlich einfacher als den Männern um viele Sachen mitzunehmen. Einige Kleidungsstücke sind im Alltag schön anzuschauen, können aber bei einem Fotoshooting schnell unvorteilhaft wirken. Selbstverständlich gibt es auch hier Posen oder Bildschnitte um dem entgegenzuwirken, aber man ist in den Möglichkeiten eingeschränkter. Wenn Du genügend Sachen dabei hast, ist es weniger schlimm, wenn ein Kleidungsstück aus dem ein oder anderen Grund weniger geeignet ist für das Shooting.

Auch die Farbe der Kleidungsstücke ist wichtig. Viele Kunden bringen nur oder fast nur weisse und schwarze Outfits mit. Häufig wirken bei einem Shooting verschiedene Farben abwechslungsreicher und interessanter. Am besten nimmst Du beides mit und entscheidest Dich im Studio, was Dir besser gefällt.

Bei erotischen Fotos empfehle ich Dir ein Badetuch einzupacken um etwaige Wassertropfen zu trocknen. Ausserdem empfehle ich auch bei einem erotischen Fotoshooting (nur Dessous, Teilakt- oder Aktfotos) ein paar Kleider mitzubringen. Oftmals fühlt man sich wohler, wenn man zuerst einige Fotos mit Kleidern machen kann um sich an das Gefühl vor der Kamera zu stehen zu gewöhnen.

Möchtest Du beispielsweise nur sexy Fotos von Dir in Dessous machen, so empfehle ich Dir trotzdem auch andere Sachen mitzunehmen. Wenn Du eine Lederjacke oder eine Bluse trägst und darunter der BH oder die Kontur der Brust zu sehen ist, wirkt das ganz anders als wenn Du nur Dessous trägst. Oftmals wirken Fotos interessanter, wenn noch ein gewisses Kopfkino im Spiel ist.Bei einem schwarzen Hintergrund und einer weissen Bluse, achtet man sich in erster Linie sofort auf die Bluse. Trägst Du hingegen eine dunkle Bluse auf schwarzem Hintergrund und darunter einen roten oder weissen BH, achtet man sich in erster Linie auf den BH oder die Kontur der Brust – was meiner Ansicht nach richtig ist – die Geschmäcker sind jedoch verschieden.

Auf dem Bild siehst Du wie unterschiedlich verschiedene Farben wirken können. Je nach dem was zusätzlich getragen wird, verändert sich die Wirkung aber wieder. Bei einer genaueren Betrachtung fällt auch auf, dass je nach BH die Brust grösser oder kleiner erscheint.

Da sich vieles nicht verallgemeinern lässt, komme ich daher wieder darauf zurück, dass man im Zweifelsfall lieber zu viel als zu wenig mitnimmt.

Wie viele Outfits soll ich mitnehmen?

Viele Fotografen schränken die Anzahl Outfits ein. Davon halte ich nichts. Bei mir darfst Du Dich so oft umziehen, wie Du möchtest. Beachte aber: je mehr Outfits Du benutzt, desto mehr Zeit geht beim Umziehen “verloren”. Normalerweise wird das Outfit ca. alle 20-30min gewechselt.

Nimm am besten trotzdem etwas mehr mit – schliesslich eignet sich ja nicht alles gleich gut und es ist besser mehr Auswahlmöglichkeit zu haben.

Wie kann ich bezahlen?

Grundsätzlich erfolgt die Bezahlung bar im Studio. Allenfalls kann ich Dir auch einen Einzahlungsschein mitgeben und Du kannst so oder per e-Banking bezahlen.
Beachte dabei aber bitte, dass ich die Fotos frühestens nach Zahlungseingang versende.

Hautabdrücke vermeiden

Enge Kleidungsstücke können Hautabdrücke hinterlassen, welche erst nach mehreren Minuten bis Stunden verschwinden (enge Jeans, Socken/Strümpfe, Oberteile). Bei Schwangerschaftsshootings kann auch der Gummibund der Schwangerschaftshose Abdrücke hinterlassen. Bei Teilakt- oder Aktfotos ist auch auf zu enge BH’s und Unterwäsche zu achten. Diese können einschneiden und Spuren auf der Haut hinterlassen.

Auch Haargummis können an den Handgelenken Abdrücke hinterlassen, welche wie Babyspeck aussehen.

Natürlich lassen sich die meisten Abdrücke digital retuschieren. Dies ist jedoch ziemlich aufwändig und entsprechend teuer. Daher ist es viel einfacher bereits vor dem Fotoshooting auf die Kleiderwahl zu achten.


  

Allgemeine Infos

Darf ich eine Begleitperson mitnehmen?

Selbstverständlich – bei mir sind Begleitpersonen willkommen. Wichtig ist jedoch, dass diese Person das Shooting nicht stört und Dich ablenkt.

P.S. Falls Du jemals ein Fotoshooting an einem Ort machen möchtest bei dem Begleitpersonen nicht erlaubt sind, rate ich Dir zur Vorsicht. Aus meiner Sicht gibt es für seriöse Fotografen keinen Grund eine Begleitperson generell zu verbieten.

Werden meine Fotos veröffentlicht?

Ohne Deine Einwilligung werden Deine Fotos selbstverständlich nicht veröffentlicht.

Alle meine Kunden haben die Möglichkeit gegen einen Rabatt ihre Fotos zur Veröffentlichung freizugeben. In diesem Fall können die Fotos natürlich veröffentlicht werden. Wenn Du auf dieses Angebot verzichtest, werden Deine Fotos nicht veröffentlicht.

Wann soll ich ins Studio kommen?

Egal ob Du zuerst noch geschminkt wirst oder ob Du nur ein Shooting bei mir hast: Die Zeiten, die wir vereinbaren, berücksichtigen dies bereits. Du musst also bei einem Styling nicht eine halbe Stunde früher ins Studio kommen, die Visagistin ist auf die vereinbarte Zeit bestellt.

Allenfalls habe ich vor Deinem Termin noch ein anderes Shooting – meine Kunden und ich sind Dir dankbar wenn Du nicht eine halbe Stunde vor Deinem Termin in ein anderes Shooting platzt.

Sofern ich kein anderes Fotoshooting im voraus habe, bin ich jeweils ca. 15 Minuten vor dem Termin im Fotostudio um alles für Dich vorzubereiten.

Ablauf eines Fotoshootings

Zuerst begrüsse ich Dich im Studio.

Falls Du eine Visagistin gebucht hast, besprechen wir zunächst Deine Vorstellungen zum Styling. Danach wirst Du von der Visagistin geschminkt. Dabei bietet sich auch immer die Gelegenheit einander etwas kennen zu lernen und Deine Vorstellungen zu den Fotos zu besprechen. Nach dem Styling mache ich ein Testfoto. Wenn alles in Ordnung ist, verlässt die Visagistin danach das Studio, ansonsten wirst Du nochmals nachgeschminkt und erneut ein Testfoto gemacht.

Wenn Du kein Styling gebucht hast, besprechen wir zuerst Deine Vorstellungen.

Hast Du ein Aktshooting gebucht, so behalte ich mir das Recht vor, eine Ausweiskontrolle durchzuführen um sicherzustellen, dass Du bereits volljährig bist.

Am Anfang mache ich jeweils eine kurze Einführung. Einerseits zeige ich Dir damit, wie Du auf den Fotos wirkst, wirken kannst, oder – sehr wahrscheinlich – nicht wirken möchtest. Andererseits gewöhnst Du Dich dabei auch bereits etwas daran wie es ist vor der Kamera zu stehen. Selbstverständlich gebe ich Dir auch während dem Shooting immer wieder Tipps, wie Du zu besseren Bildern kommst.

Du wirst schnell merken, dass es Spass machen kann vor der Kamera zu stehen. Während dem Shooting zeige ich Dir auch immer wieder die Fotos, damit Du siehst wie die verschiedenen Posen wirken.

Während dem Shooting kannst Du immer wieder Dein Outfit oder Deine Accessoires ändern. Zusätzlich stehen im Studio verschiedene Accessoires und Requisiten zur Verfügung. Im Gegensatz zu anderen Fotografen schränke ich die Anzahl Outfitwechsel nicht ein, jedoch ist dabei zu beachten, dass je öfter Du das Outfit wechselst, je weniger Zeit für das Shooting verbleibt.

Nach dem Shooting kannst Du entweder bar im Studio oder per Einzahlungsschein bezahlen. Zu beachten hierbei ist, dass ich die Fotos erst versende, nachdem die Zahlung eingegangen ist.

Wann erhalte ich meine Fotos?

Der Wunsch die Fotos gleich nach dem Shooting mitnehmen zu können ist jeweils gross. Leider ist dies nicht möglich. Da die Fotos noch aufbereitet werden und Du die Fotos in 3 verschiedenen Versionen erhältst, ist jeweils noch einiges an Arbeit notwendig. Zur Sicherheit habe ich mir in den AGB’s 2 Wochen vorbehalten, normalerweise hast Du die Fotos in ca. 7 Tagen (inkl. Postversand).

Bewerbungsfotos werden in der Regel jeweils am nächsten Tag als Downloadlink zur Verfügung gestellt.


© 2017 by Starpicture
Fotostudio Starpicture in Bern – professionelle Fotoshootings für Dich
AGB

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url